Mo Kostmann

Malen ist für mich wie musizieren: in Farben eintauchen und sie zum Klingen bringen. Ich bevorzuge Mischtöne, lasse die Farben auf dem Malgrund miteinander ineinander fließen, schichte sie aufeinander übereinander, entdecke Formen oder Figuren, arbeite sie aus, mal abstrakt, mal konkret. Es ist beides, ein unbewusst fließender und ein bewusst gestaltender Prozess.

 

Beim Plastizieren fliessen das Handwerkliche und das Kreative zusammen. Je nach Befindlichkeit steht mal das eine oder das andere im Vordergrund. Das Formen mit Ton erdet mich, ist häufig spielerisches Gestalten und kindliches Vergnügen zugleich.